Zughundesport

Wen das Fieber „Zughundesport“ gepackt hat, den lässt es nicht mehr los.“ (Thomas Gut)

Hört man den Begriff Zughundesport, so denkt man sofort an jede Menge Huskys, Schlitten, verschneite Landschaften und kilometerlange Rennen. Dieses Bild zeigt allerdings lediglich einen Bereich des Zughundesportes. Neben dem Profizughundesport gibt es mittlerweile auch einen Bereich für Familienhunde, welcher sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Zughundesport stellt eine artgerechte Auslastung für unsere Hunde da. Neben der körperlichen Auslastung fordert der Zughundesport die geistige Auslastung, stärkt das Selbstbewusstsein des Hundes und verbessert die Bindung zwischen Mensch und Hund. Besonders lauffreudige und sehr sportliche Hunde nehmen diese Art der Auslastung besonders gerne an. In der kalten Jahreszeit, von September bis März finden regelmäßig Einsteigerseminare sowie Zughundekurse statt. Gerne können sie aber auch in einer Einzelstunde antesten, ob in ihrem Hund ein kleiner Husky schlummert. Um das herauszufinden sollte ihr Hund mindestens 18 Monate alt sein, ein Stockmaß von 45-50cm aufweisen, 20kg+ wiegen und natürlich gesund sein.

Die Beschreibung trifft genau auf ihren Hund zu? Dann melden sie sich.

Canicross-Gürtel, Mountainbike, Bollerwagen und XH-Dogscooter warten auf sie.

 

BVFT-Newsletter 2015.01 (1) – Zughundesport

 

 Aktuelle Seminartermine finden sie in der Rubrik Seminare.

kompagnon-zughund